Trier 2019

Vom 24. – 26.Juni 2019 waren alle Lateiner der 7ten Klassenstufe in Trier.

In der ältesten Stadt Deutschlands lebten bereits die Römer. Damals, also vor ca 2000 Jahren, trug Trier jedoch noch seinen römischen Namen: Augusta Treverorum.

In der einst römischen Stadt in Rheinland-Pfalz gibt es natürlich nichts, was sich ein begeisterter Lateiner entgehen lassen könnte.

Also stiegen wir am Montag, dem 24.Juni, um 8.00 Uhr am ESG in unseren Reisebus ein. Jetzt trennten uns nur noch 4½ h von dieser wunderschönen Stadt, oder, was für viele in diesem Moment am wichtigsten war: unserem Mittagessen. Um 12:30 Uhr kamen wir endlich in der Jugendherberge in Trier an und konnten bereits eine halbe Stunde später unsere wohlverdiente Portion Spaghetti Bolognese genießen.

Danach hatten wir etwas Zeit uns frei zu bewegen, bis wir um 14:00 Uhr unsere Zimmer bekamen. Wir hatten genau ½ h Zeit, um uns fertig für die darauffolgende Stadt-Rallye zu machen.

In der Altstadt von Trier angekommen, bekamen wir ein Heft mit Aufgaben und Rätseln, die wir lösen sollten. Wir hatten 2 Stunden Zeit, um die vorgegebene Route abzulaufen und alle Aufgaben und Fragen zu beantworten. Als Gewinn gab es einen Eisgutschein. Also legten wir uns alle mächtig ins Zeug, um alles richtig und schnell zu beantworten.

Als wir schließlich alle wieder am vereinbarten Ort zur vereinbarten Zeit waren, gingen wir gemeinsam zurück zur JuHe. Dort angekommen gab es bald schon Abendessen und danach tat jeder was ihm lieb war.

Um 21:00 Uhr trafen wir uns schließlich noch einmal zu einer Fackelwanderung. Wir spazierten an der Mosel entlang und bis in den Wald hinein. Als wir wieder in der JuHe ankamen, hatten wir noch ein wenig Freizeit. Um 23.00 Uhr mussten wir jedoch alle in unseren Betten liegen -> Nachtruhe.

Für den nächsten Tag waren wir in zwei Gruppen aufgeteilt worden. Die erste Gruppe frühstückte bereits um 7:00 Uhr, während die zweite Gruppe noch etwas schlafen durfte 😊 und sich erst ½ h später zum gemeinsamen Essen traf.

Danach ging es in die Stadt. Unser erster Halt war die PORTA NIGRA. Sie gilt als Wahrzeichen der Stadt und ist das einzige noch erhaltene von ursprünglich vier Stadttoren. Hier erhielten wir eine Erlebnisführung. Wir bekamen viele neue Informationen und ich denke, uns hat diese Art von Führung sehr gut gefallen. Danach gingen wir zu den KAISERTHERMEN und haben auch diese genauer besichtigt. Anschließend hatten wir eine Mittagspause von zwei Stunden, in der sich jeder frei in der Stadt bewegen konnte. Um 14:30 Uhr gingen wir schließlich ins LANDESMUSEUM und bekamen auch hier eine sehr interessante Führung. Danach spazierten wir zum AMPHITHEATER, welches wir uns auch genauer anschauten. Der Weg zurück zur JuHe war nicht gerade kurz, aber als wir endlich dort ankamen, gab es zum Glück gleich Abendessen. Am Abend hatten wir dieses Mal kein Programm – alle waren auch echt müde.

Am Mittwochmorgen fingen viele schon vor dem Frühstück an zu packen und die Zimmer sauber zu machen, schließlich war bereits um 8:30 Uhr Abfahrt. Frisch und gestärkt saßen wir schließlich im Reisebus, doch es ging noch nicht nach Hause. Zuerst war eine Führung in der VILLA BORG dran. Sie liegt etwa 40 km von Trier entfernt und ist eine der größten noch erhaltenen römischen Villen.

Nach einem zweistündigen Aufenthalt war Heimreise angesagt. Um 16:45 Uhr kamen wir endlich am ESG an.

Ich glaube, für uns war dieser Ausflug ein tolles Erlebnis und es hat uns allen gut gefallen!

Elisa, 7b

Trier_1
Trier_2
Trier_3
Trier_4
Trier_5
Trier_6
Trier_7
Trier_8
Trier_9
1/9 
start stop bwd fwd

Logo Zertifikat MINT freundliche Schule
SAP Young Thinkers
BORIS
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule