Württembergischer Vizemeister im Schach

Die Schulschachmannschaft des Eduard-Spranger-Gymnasium ist Württembergischer Vizemeister!

Die Bernhäuser Schach-Kids des Eduard-Spranger-Gymnasiums qualifizieren sich für die Deutsche-Schulschachmeisterschaft!

Mit 8:2 Punkten wurden sie Württembergischer Vizemeister hinter dem Heilbronner Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium. Im KAS-Soldatenfreizeitheim in Pfullendorf fanden sich am 27. März die 50 besten Schulschach-Mannschaften zusammen. Gespielt wurde in 9 Wettkampfklassen zur je sechs Teams (die besten drei Mannschaften aus Nord- bzw. Süd-Württemberg).

Das Eduard-Spranger-Gymnasium startete in der Wettkampfklasse 4, für Schüler bis Jahrgang 2002 und in der Wettkampfklasse Mädchen bis zu 13 Jahren. Für unsere Mädchen, die sich alle an der untersten Altersgrenze befanden, war die Herausforderung natürlich ziemlich anspruchsvoll. Trotzdem erreichten sie Platz 4 unter sieben Mannschaften.

Großes Lob von Seiten der Trainerin Simona Gheng für ihren Kampfgeist! Sie haben ja noch viele Jahre Spielspaß vor sich und sehr viel Potenzial, sodass sie bestimmt noch viele tolle Ergebnisse an Land ziehen werden.

Die Jungenmannschaft ist mittlerweile eine eingeschworene Gemeinschaft: Die vier Jungs spielen seit nunmehr vier Jahren zusammen in einer Mannschaft und treffen sich auch bis zu fünf Mal in der Woche, um Schach zu trainieren oder auch um Turniere zu spielen. In Februar gewannen sie die Bezirksmeisterschaft, im März wurden sie Zweitplatzierter bei der Nord-Württembergische Meisterschaft - hinter der Heilbronner Mannschaft.

Und nun kam verdient die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft! Am Spitzen-Brett spielte Dominik Gheng gewohnt stark und souverän. Er gewann 4,5 Punkte aus 5 Partien. Lediglich ein Remis ließ er durch - auch diese Partie in einer gewonnenen Stellung gegen die Heilbronner. Kurz vor dem Matt hatte er sich ein wenig beeilt und übersehen, dass sich seine Gegnerin aus der hoffnungslosen Stellung durch Dauerschach in ein Unentschieden retten konnte. Ohne diese Unachtsamkeit hätten unsere Jungs sogar den Titel nach Hause gebracht.

Am zweiten Brett spielte Nico Floeter auch sehr stark. Er verlor eine einzige Partie, leider auch in dem entscheidenden Kampf gegen die Heilbronner. Obwohl Nico eigentlich besser spielt als Simeon, gibt es da eine seit Jahren andauernde Rivalität zwischen den Bernhäusern und den Heilbronnern. Die Bilanz spricht ganz klar für Simeon, was leider psychologisch auf Nico lastete.

Am Brett Drei spielte unser sympathischer und sehr engagierter Mannschaftsführer Tobias Ungerer. Wer Tobias' Ernsthaftigkeit am Brett verfolgt, weiß, dass er immer 100 Prozent gibt. Auf unseren Kapitän ist immer Verlass. Mit 4 Punkten aus 5 möglichen Partien erreichte er auch ein fantastisches Ergebnis.

Am Brett Vier startete Robin Kloos für unsere Mannschaft. Robin ist ein sehr talentierter Spieler, der aber häufig Startschwierigkeiten hat. Robin verlor die ersten zwei Spiele und zwar in ganz klar gewonnenen Stellungen, fasste sich dann aber und gewann die restlichen drei Partien, sodass er auch ein gutes Ergebnis erzielen konnte.

Vom 7. bis 10. Mai findet die Deutsche Schulschachmeisterschaft in Bad-Homburg statt. Man darf gespannt sein, wie sich die Jungs gegen die besten Spieler Deutschlands schlagen werden. Die Mannschaft wird auch durch die frisch gekürte Württembergische Vizemeisterin U12 Nina Floeter gestärkt.

(Simona Gheng)

schach1
schach2
schach3
1/3 
start stop bwd fwd

 

Logo Zertifikat MINT freundliche Schule
SAP Young Thinkers
BORIS
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule