Aktionsbus „Wählen ab 16“ oder „Hä, wie geht das jetzt?“

news

 

Aktionsbus „Wählen ab 16“ oder „Hä, wie geht das jetzt?“

Am letzten Freitag war der Aktionsbus des Kreisjugendrings zum Thema „Wählen ab 16“ an unserer Schule. Uns Schülern wurde die Wahl näher gebracht, indem zum Beispiel erklärt wurde, wie man einen Wahlzettel ausfüllt. Hört sich zunächst nicht so schwer an, kann aber kompliziert werden, vor allem wenn man keine Ahnung von kumulieren und panaschieren hat. Kumulieren ist, wenn man einem Kandidaten mehr als eine Stimme gibt; panaschieren ist das Verteilen von Stimmen auf die Personen verschiedener Parteienlisten.


Natürlich war nicht nur vom aktiven Wahlrecht die Rede, sondern zwei Jugendgemeinderäte erklärten auch, was man mit dem passiven Wahlrecht in Filderstadt bewegen kann.
Außerdem haben wir erfahren, dass ein Wahlzettel schnell ungültig sein kann, deshalb auf keinen Fall ein Blümchen oder Herzchen draufmalen.


Am Wahltag dem 25. Mai sollte jeder in Filderstadt wohnende Jugendliche über 16 wissen, in welchem Wahllokal er wählen muss. Er sollte seinen Ausweis und den Stimmzettel, aber auch das Anschreiben dabei haben. In Filderstadt darf bei der Gemeinderatswahl jeder maximal 32 Stimmen abgeben und höchstens 3 Stimmen dürfen an einen Kandidaten vergeben werden.
Bei der Kreistagswahl hat jeder max. 7 Stimmen, aber auch insgesamt höchstens 3 für einen Kandidaten. Und bei der Regionalwahl vergibt man nur eine Stimme an die Liste einer Partei.
Vielen Dank an alle Helfer des Kreisjugendrings, für die gute und lustige Erklärung und auch an die beiden Jugendgemeinderäte.

   
   

Foto 1
Foto 3
Foto 4
1/3 
start stop bwd fwd

 

 

 

Logo Zertifikat MINT freundliche Schule
SAP Young Thinkers
BORIS
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule