Studien- und Berufsorientierung haben am ESG einen hohen Stellenwert. Bereits zweimal erhielten wir das BORIS-Siegel für exzellente Leistungen im Bereich Studien-und Berufsvorbereitung. Wir legen großen  Wert auf intensive Kontakte mit Handwerk und Industrie, weil unsere Schülerinnen und Schüler gut auf die Arbeitswelt  vorbereitet werden sollen.

Nun wurde eine weitere Bildungspartnerschaft unterzeichnet mit einem der größten Malerbetriebe Europas, dem Unternehmen Heinrich Schmid GmbH & Co. KG.

Verschiedene Projekte wurden vereinbart, darunter auch zwei Module, die einen Schulabschluss in Kombination mit einer beruflichen Qualifikation ermöglichen. So besteht ab jetzt für die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, parallel zum Abitur auch den Gesellenbrief zu erhalten. Dafür starten die Jugendlichen vier Jahre vor dem Abitur parallel zur Schule mit einer handwerklichen Ausbildung im Unter-nehmen. Eine weitere Möglichkeit sieht die Kombination der Fachhochschulreife mit einem Dualen Studium vor, auch Praktika spielen eine wichtige Rolle. „Diese Bildungspartnerschaft ist für uns ein tolles Möglichkeit, direkten Kontakt zu den Schülerinnen und Schüler zu bekommen. Dabei können diese die vielfältigen Aufgaben bei Heinrich Schmid kennenlernen - beginnend mit Praktika.“, so Pascal Roth, der das Unternehmen Heinrich Schmid bei der Unterzeichnung der Bildungspartnerschaft vertrat.

Die Unterzeichnung fand am 15.06.2018 im Eduard-Spranger- Gymnasium zusammen mit der IHK, die bereits seit 2008 diese Partnerschaften begleitet und fördert und von Britta Schnabel vertreten wurde. Schulleiterin Ursula Bauer und Abteilungsleiter Stephan Mayer begleiten das Projekt am ESG, das bereits mehrere Bildungspartnerschaften pflegt, z. B. mit der Firma Balluff, mit All for One Steeb, SAP und der Sparkassenversicherung.

Wir arbeiten gerne mit unseren Bildungspartnern zusammen, diese stellen eine Bereicherung für unsere Schule dar. Dafür bedanken wir uns bei allen Unterstützern.

 

 

 

 

 

Back to top