Informationen zum Corona-Virus

 

Wir werden alle Eltern weiterhin per E-Mail und über unsere Homepage informieren.

Neue Informationen werden durch Angabe des Datums (gelb markiert) kenntlich gemacht.

 

 

Die Abi-Prüfungen werden verschoben! 21.3. 2020

 

Aus dem Schreiben von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann v. 20.3.2020

„Vor diesem Hintergrund habe ich nun entschieden, den Beginn aller zentralen schulischen Abschlussprüfungen vom bislang vorgesehenen Termin nach den Osterferien auf die Zeit ab dem 18. Mai 2020 zu verlegen. Denn wir müssen davon ausgehen, dass die Schülerinnen und Schüler wegen der Einstellung des Unterrichts bis einschließlich der Osterferien ohne eine Verschiebung der anberaumten Prüfungstermine nicht über die nötigen Voraussetzungen für die Prüfung verfügen.

Mit einem neuen Terminplan wollen wir ermöglichen, dass dies in dieser schwierigen Zeit im lnteresse der betroffenen Schülerinnen und Schüler doch bewerkstelligt werden kann.

Folgender neuer Terminplan ist damit für die einzelnen zentralen Abschlussprüfungen vorgesehen:

Abiturprüfungen allgemein bildende Gymnasien:

  1. Hauptprüfungstermine vom 18. bis zum 29. Mai 2020,
  2. erster Nachtermin in der Zeit vom 16. bis 26. Juni 2020,
  3. aktuell Klärung, wann im Juli ein zweiter Nachtermin angeboten werden kann,
  4. bei Bedarf möglicher Sondertermin ab Mitte September,
  5. mündliche Prüfungen vom 20. bis 29. Juli2020“

 

Damit sind auch die bisher geplanten Abschlussfeiern nicht mehr möglich; wir werden nach einer anderen Lösung suchen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, vor allem Gesundheit und starke Nerven!

U. Bauer

 

 

 

Schreiben des Kultusministeriums vom 14.3.2020

 

Download: Hinweise zum Schulbetrieb

 

Neue Risikogebiete 14.3.2020

Das RKI hat weitere Gebiete als Risikogebiete eingeordnet hat. Dies sind Tirol und Madrid. Bitte melden Sie, auch wenn es nur den Montag betrifft, die Schülerinnen und Schüler.

Es gelten dann die seither gültigen Regeln:

Alle Personen an Schulen und Kindergärten, die aktuell oder in den vergangenen 14 Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind, vermeiden - unabhängig von Symptomen - unnötige Kontakte und bleiben vorsorglich 14 Tage zu Hause. Die 14 Tage sind aufgrund der lnkubationszeit jeweils ab dem Zeitpunkt der Rückkehr zu zählen.

Personen, die innerhalb der letzten 14Tage Kontakt gehabt haben mit einer anderen Person, die in diesem Zeitraum aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist, können weiter uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen. Sofern bei der Kontaktperson eine COVI D-1 9-Erkankung festgestellt wird, veranlasst das örtliche Gesundheitsamt umgehend weitere Schritte.

Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmelzen, Husten, Schnupfen, Durchfall oder andere bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.

Schreiben des Kultusministeriums vom 13.3.2020

Download: Schreiben Ministerin Eisenmann

 

 

 

 

 

Freitag, 13.03.2020

 

Alle Schulen in Baden-Württemberg sind ab 17.  März bis einschließlich 19.April geschlossen.

Die Mensa am ESG ist bereits am 16. März geschlossen, der Unterricht am Nachmittag entfällt komplett.

Wir erarbeiten über das Wochenende Verfahrensweisen, wie die Schülerinnen und Schüler Aufgaben erhalten.

Am Sonntagabend erhalten Sie hierzu genaue Informationen.

 

 

 

12. März 2020

Bis zu den Osterferien setzen wir vorsichtshalber außerunterrichtliche Veranstaltungen aus. Dies betrifft z. B. Firmenbesuche, Besuche in Museen, Theaterbesuche oder auch Seminare in Universitäten.

Arbeitsgemeinschaften, bei denen auch Körperkontakt oder große Nähe möglich sind, finden ab sofort bis auf Weiteres nicht mehr statt. Dies gilt z. B. für das Respekt-Training oder das Triteam-Turnier.

Das Sozialpraktikum in Klassenstufe 9 wird für dieses Schuljahr beendet; die Frage der GFS wird in den betroffenen Klassen geklärt.

Alle betroffenen Schülerinnen und Schüler bzw. deren Eltern werden direkt informiert.

 

 

 

11.3. 2020   17 Uhr

Schreiben des Kultusministeriums

 

 

Neue Risikogebiete des RKI    11. 3. 2020  12 Uhr

Seit heute am späten Vormittag hat das RKI folgende Regionen als Risikogebiete deklariert:

 

Internationale Risikogebiete

Italien
Iran
In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)
In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
In Frankreich: Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)

 

Hinzugekommen ist der gesamte Westen Frankreichs, was bisher nicht der Fall war.

Die Französisch-Schülerinnen und Schüler aus drei 7.Klassen fuhren deshalb gestern nach der erforderlichen Freigabe durch das Gesundheitsamt nach Strasbourg und müssen jetzt zuhause bleiben

Es gelten dieselben Regeln wie für die Urlauber in Südtirol:

Schreiben des Kultusministeriums:

Alle Personen an Schulen und Kindergärten, die aktuell oder in den vergangenen 14 Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind, vermeiden - unabhängig von Symptomen - unnötige Kontakte und bleiben vorsorglich 14 Tage zu Hause. Die 14 Tage sind aufgrund der lnkubationszeit jeweils ab dem Zeitpunkt der Rückkehr zu zählen.

Personen, die innerhalb der letzten 14Tage Kontakt gehabt haben mit einer anderen Person, die in diesem Zeitraum aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist, können weiter uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen. Sofern bei der Kontaktperson eine COVI D-1 9-Erkankung festgestellt wird, veranlasst das örtliche Gesundheitsamt umgehend weitere Schritte.

Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmelzen, Husten, Schnupfen, Durchfall oder andere bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.

Ich werde Sie weiterhin auf dem Laufenden halten.

 

 

 

 

Dienstag, 10.3.2020   17 Uhr

Schreiben des Kultusministeriums

 

 

 

 

Italien neues Risikogebiet   10.3.2020  12 Uhr

 

Italien wurde komplett zum Risikogebiet erklärt.

Sollten Ihre Kinder in den Faschingsferien in den seither nicht betroffenen Gebieten Italiens Urlaub gemacht haben, gelten dieselben Regelungen wie im Schreiben vom 6.3.2020 (siehe unten).

Ein aktualisiertes Schreiben aus dem Ministerium liegt uns nicht vor.

 

 

 

 

 

Schreiben des Kultusministeriums 6. März 2020

- Download

 

 

 

 

6.3.2020     6 Uhr

 

Aktuelle Situation:

Südtirol wurde gestern Abend vom Robert-Koch-Institut zum Risiko-Gebiet erklärt. Eine Mail-Info ging am um 22 Uhr an alle Elternvertreter und die Lehrkräfte.

Es gelten jetzt also auch für dieses Gebiet die Vorgaben des

 

Kultusministeriums: 

  • Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.

  • Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.

  • Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.

  • Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

Dies gilt für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und alle weiteren

Beschäftigten an Schulen.

 

 

 

 

 

 

 

 

3.3.2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2.3.2020  11 Uhr

 

Hier die aktuellen Hinweise des Gesundheitsamts Esslingen:

Nach Angaben des Kultusministeriums sollen Kinder, Jugendliche und in den Einrichtungen Tätige, die sich im Risikogebiet aufgehalten haben, unabhängig von Symptomen zu Hause bleiben.

Tagesaktuell finden Sie die Risikogebiete unter folgendem Link:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

 

Das Robert-Koch-Institut gibt für Reisende folgende weitere Empfehlungen:

Wenn Sie sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben, unabhängig von Symptomen 

  • vermeiden Sie unnötige Kontakte,
  • bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause.

Bei akuten respiratorischen Symptomen jeder Schwere mit oder ohne Fieber 

  • halten Sie sich an die Verhaltenshinweise zur Händehygiene, Husten- und Niesetikette:
  • halten Sie beim Husten und Niesen Abstand zu anderen und drehen Sie sich weg;
  • halten Sie die Armbeuge vor Mund und Nase oder benutzen Sie ein Taschentuch, das sie sofort entsorgen (Husten- und Niesetikette),
  • waschen Sie sich regelmäßig die Hände gründlich mit Wasser und Seife, vermeiden Sie das Berühren von Augen, Nase und Mund (Händehygiene),
  • suchen Sie nach telefonischer Anmeldung, unter Hinweis auf Ihre Reise, einen Arzt auf.

 

Nach Ihrer Einreise aus Gebieten, in denen COVID-19-Fälle vorkommen

Wenn Sie innerhalb von 14 Tagen nach Einreise Fieber, Husten oder Atemnot entwickeln

  • vermeiden Sie unnötige Kontakte,
  • bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause,
  • halten Sie beim Husten und Niesen Abstand zu anderen und drehen Sie sich weg;
  • halten Sie die Armbeuge vor Mund und Nase oder benutzen Sie ein Taschentuch, das sie sofort entsorgen (Husten- und Niesetikette),
  • waschen Sie sich regelmäßig die Hände gründlich mit Wasser und Seife, vermeiden Sie das Berühren von Augen, Nase und Mund (Händehygiene),
  • suchen Sie nach telefonischer Anmeldung, unter Hinweis auf Ihre Reise, einen Arzt auf.

 

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Transport/Info_Reisende_Tab.html

 

Mit freundlichen Grüßen

Dominique Scheuermann

 

Dr. Dominique Scheuermann

Fachärztin für Öffentliches Gesundheitswesen

 

Landratsamt Esslingen – Gesundheitsamt

Amtsleiterin

Am Aussichtsturm 5

73207 Plochingen

 

Tel 0711 3902 4 1600

Fax auf PC 0711 3902 5 1600

Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

1.März 2020

Aktuelle Hinweise für Schulen und Kindertageseinrichtungen 

  • Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.
  • Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.

  • Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.
  • Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

Das Robert-Koch-Institut hat die Liste der Risikogebiete heute (Stand: 28. Februar 2020) auf die gesamte Region Lombardei in Italien erweitert. Es gilt jeweils die aktuelle Liste der Risikogebiete, die beim Robert-Koch-Institut abgerufen werden kann.  

Ausdrücklicher Hinweis: Seit 27.2. ist die gesamte Lombardei einschließlich Mailand Krisengebiet.

U. Bauer

 

 

 

28.02.2020


Das Kultusministerium sieht im Moment keinen Grund, Schulen zu schließen.

Per E-Mail wurden alle Eltern auf die notwendigen Verfahrensweisen im Hinblick auf Hygiene hingewiesen, auch der Schulträger, der zuständig ist für die Reinigung, wurde einbezogen. 

Alle Räume am ESG sind entsprechend den Hygienegrundsätzen ausgestattet.

Sollten Sie Ihren Urlaub in einem Risiko-Gebiet verbracht haben oder engen Kontakt zu einer Person haben, die aus einem Risiko-Gebiet kommt oder sogar infiziert ist, melden Sie sich bitte auch bei Symptomfreiheit bei einem Arzt oder dem Gesundheitsamt und informieren Sie bitte sofort auch uns (telefonisch oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Wir werden dann in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt alles Weitere veranlassen.


Die Skigebiete in Südtirol zählen im Moment nicht zu den Risikogebieten.

Auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts finden Sie eine täglich aktualisierte Liste der Risikogebiete und auch viele weitere hilfreiche Informationen.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/

 

Grundsätzlich ist es sinnvoll, erkältete Kinder nicht zur Schule zu schicken.

Schüleraustausche und Klassenfahrten ins Ausland werden im Moment überprüft und im Zweifelsfall abgesagt.

Die aktuelle Situation erfordert mehr Vorsicht, die Einhaltung von Hygieneregeln und mehr Aufmerksamkeit im Umgang miteinander.

Sollten sich Änderungen ergeben, werden wir per Mail an Lehrkräfte und Eltern und über die Homepage informieren.

U. Bauer

Logo Zertifikat MINT freundliche Schule
SAP Young Thinkers
BORIS
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule