364,- € gesammelt

Auch in diesem Jahr fand die Fastenaktion Misereor am ESG statt. Unter dem diesjährigen Leitwort „Neu denken - Veränderung wagen“ haben wir uns mit dem Klimawandel und dessen Auswirkungen beschäftigt.

Im Zentrum unserer Recherchen standen die armen Fischerfamilien aus den Philippinen, welche an den Küsten durch die Stürme und Überschwemmungen die Auswirkungen des Klimawandels unmittelbar erfahren. Die Hilfsorganisation Misereor versucht den Menschen vor Ort zu helfen und für mehr Sicherheit zu sorgen, damit sie dort weiterhin bleiben können.

Misereor sorgt z.B. dafür, dass in jedem Dorf eine Glocke angebracht wird, mit der man die Menschen im Notfall warnen kann (14 Euro), stellt einen Erste-Hilfekasten mit Verbandszeug und Medikamenten (25 Euro) bereit und einen Wasserstandsanzeiger, der misst, welche Wasserhöhe normal und welche gefährlich ist (95 Euro).

Weil das alles Geld kostet, haben die Klassen 5 auf einen Teil ihres Taschengeldes verzichtet und es gespendet. Die Klassen 6 und 7 haben mit einer Kuchen- und Waffelaktion viel Geld zusammen gebracht. Insgesamt haben wir 364 Euro gesammelt. Herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben.

(Andreas Fuchs)

 

 

Back to top