Am 12.07.15 war es endlich soweit: pünktlich um 18 Uhr starteten 31 gut gelaunte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 mit drei Lehrern und einer Rettungsschwimmerin mit dem Bus in Richtung Spanien. Dank Richie, unserem engagierten und routinierten Busfahrer, kamen wir pünktlich am nächsten Morgen in Figueres an. Hier besuchten wir das Dalί-Museum. Dank zweier Referentinnen erfuhren wir hier Einiges über die Lebensgeschichte dieses bedeutenden katalonischen Künstlers und betrachteten seine surrealistischen Werke. Nach einer weiteren anderthalb stündigen Fahrt haben wir nachmittags unser Endziel in Platja d`Aro erreicht, das Hotel Cap Roig. Von hier aus haben wir uns die nächsten Tage intensiv mit Meeresbiologie beschäftigt. So lernten wir über kurze Videosequenzen die wichtigsten Fische des Mittelmeeres kennen und haben sie im Anschluss in der Bucht vor unserem Hotel selbst im Meer beobachtet und bestimmt. Seeigel sind mit ihren spitzen Stacheln für die meisten Touristen einfach nur lästig, aber nicht für uns! Im Kursraum konnten wir mithilfe von Mikroskopen das Verhalten und die Fortpflanzung dieser Tiere genauer untersuchen. Auf dem Fischmarkt in Palamos konnten wir das breite Spektrum der essbaren Bewohner des Mittelmeeres erkunden und etwas über die lokale Fischerei erfahren. Dank sehr hilfsbereiter Fischer und der ausgezeichneten Spanischkenntnisse von Citlalli, bekamen wir dort einige Katzenhaie zum Präparieren geschenkt. In Salguer, einer schönen Bucht etwa 20 Minuten Busfahrt von unserem Hotel entfernt, wurden die fleißigen Schnorchler durch verschiedene gefangene Seesterne, Krebse, Schnecken und Seegurken belohnt. Ein gefangener Oktopus, der dann auch noch fleißig Tinte verspritzte, sorgte bei allen Teilnehmern für besondere Aufmerksamkeit. Nach ausgiebigem Studium der gefangenen Meeresbewohner wurden natürlich alle Tiere wieder ins Meer entlassen. Ein weiteres Highlight unserer Studienfahrt war der eintägige Ausflug in die ca. 90 km entfernte Hauptstadt Kataloniens – Barcelona. Nach einem Besuch im Park Güell und einer Führung in der Sagrada Familia blieb noch genügend Freizeit um ausführlich auf den Ramblas zu flanieren und/oder katalonische Spezialitäten zu schlemmen. Müde, aber voller neuer Erfahrungen und schöner Erlebnissen kamen wir dann in den frühen Morgenstunden des 19.07.15 wieder wohlbehalten am ESG in Filderstadt an. Besonderer Dank gilt unserer Rettungsschwimmerin Isabel, die in ihrem Urlaub immer beide Augen auf dem Wasser hatte, um auf unsere schnorchelnden Schüler/innen aufzupassen.

D.Gehringer, S.Pauluhn

IMG_3653
IMG_3658
IMG_3659
IMG_3670
IMG_3683
IMG_3706
IMG_4044
IMG_4045
IMG_4046
IMG_4047
01/10 
start stop bwd fwd

 

Back to top