"Du musst das Segel anluven!"

Das diesjährige Ziel des Leistungskurses Sport war eine Surfschule auf der Ostseeinsel Fehmarn, wo wir das Windsurfen erlernen sollten.                                                                                                                                                           

Nach einer langen Busfahrt kamen wir am 11.07.15 endlich auf Fehmarn an, wo wir in unserer Pension zunächst freundlich mit einem BBQ begrüßt wurden. Nach dem BBQ hatten wir noch Zeit, die Insel auf eigene Faust zu erkunden.

Am nächsten Morgen ging es dann los. Mit unseren gemieteten Fahrrädern fuhren wir als versammelte Mannschaft zu unserer Surfschule. Dort angekommen wurden wir von unseren Surflehrern zunächst in das Windsurfen eingewiesen und lernten das Anluven und Abfallen. Danach durften wir uns gleich selbst auf dem Wasser versuchen. Doch was leicht aussah, war es gar nicht. Und so wurde das Windsurfen eher zu dem Versuch, das Segel nicht fallen zu lassen. Aber trotz des anfänglichem Frusts waren bereits ab der zweiten Stunde erste Erfolge zu sehen, und endlich konnten wir das Surfen genießen. Auch das Wetter ließ uns nicht im Stich. Lediglich einmal gab es keinen Wind, sodass wir vom Windsurfen zum Stand-Up-Paddling übergingen. 

Obwohl die Insel so klein ist, wurde uns nie langweilig. In unserer Freizeit lieferten wir uns gegenseitig Tischtennis-, Volleyball- und Baseballmatches. Zusätzlich gab es noch ein eigens von Herr Ticali erdachtes Strong-Man-Training (mit eher ungewöhnlichen Trainingsmitteln wie Traktorreifen) und eine Fahrradtour entlang der Steilküste, die wunderschöne Ausblicke bot. Sogar Golfunterricht erhielten wir, was vielen von uns so großen Spaß bereitete, dass wir noch ein zweites Mal die Möglichkeit bekamen auf den Golfplatz zu gehen.                                  

Mit diesem sportlichen Programm verging die Zeit wie im Nu und schon stand der letzte Tag  vor der Tür. An diesem Tag konnten wir die Surflizenz erwerben, welche aus einer theoretischen und einer praktischen Prüfung bestand. Doch da wir uns alle gut darauf vorbereitet hatten, bestanden wir alle - trotz anfänglicher Beteuerungen unserer Surflehrer, dass wir alle durchgefallen seien.

Unseren letzten Abend verbrachten wir am Strand, an dem unsere Surflehrer eine Surfertaufe für uns organisierten, mit der wir angehenden Surfprofis in die Surfergemeinschaft aufgenommen wurden. Nach dieser kleinen Zeremonie konnten wir den Abend noch gemeinsam an der Strandbar ausklingen lassen. Schweren Herzens traten wir am späten Abend den Rücktritt an, um unsere Koffer zu packen, da wir am nächsten Morgen bereits früh wieder zurückfuhren.

Unser Dank geht an Frau Manz, Herrn Ticali und Herrn Zeile, die uns begleitet haben und uns damit diese Woche ermöglicht haben - "Sie sind der beste Mann!"

IMAG0648
IMG-20150712-WA0003
IMG-20150717-WA0000
IMG-20150717-WA0003
1/4 
start stop bwd fwd

 

Back to top