Tag 1:

Am 21.9.2015 um 7.30 Uhr traf sich die Klasse 6d am Parkplatz vom Z. Nach dem sich die Schüler von den Erziehungsberechtigten verabschiedet hatten, ging die Fahrt los. Die Fahrt zum Schloss Neuschwanstein dauerte 2,5 Stunden. Dort machten die Schüler eine Besichtigung des Schlosses. Hinterher ging die Fahrt weiter. Kurze Zeit später kamen sie am Adlerhost vom Outward Bound an. Nach dem die ganze Klasse die Betten bezogen hatte, fing es gleich mit dem Programm an. Erst machten sie ein Spiel namens „Schokofluss“. Ein Großteil der Klasse fand es LANGWEILIG. Danach wurde die Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe band sich zur Sicherung an ein langes Seil und an diesem Seil  kletterten sie auf einen Baum.

Tag 2:

Am Dienstag machte die Klasse eine Bachbettwanderung. Diese dauerte drei Stunden. Gegen Ende musste sie sogar auf zwi Meter hohe Stufen klettern. Dies ging nur mit Teamwork. Danach machte die erste Gruppe den „Flying-Fox“. Dies war eine Seilbahn, bei der man bei zwei Meter freiem Fall das Gefühl hatte schwerelos zu sein.

Tag 3:

Am dritten Tag machten Gruppe 1 und 2 eine Wanderung in den Bergen. Gruppe 1 machte eine Wanderung zum Pechkopf mit der Länge von 5 Kilometern. Gruppe2 machte eine Wanderung zum Tegelberg, der 1707 Meter über dem Meeresspiegel hoch war. Diese Wanderung war 9 Kilometer lang. Am Abend war sowohl Gruppe 1 als auch Gruppe 2 sehr erschöpft. Umso mehr freuten sie sich auf das Abendessen.

Tag 4:

Am Donnerstag machte die Klasse eine Floßbau-Aktion. Sie wurde in drei Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe musste ein Floß bauen, das seetauglich war. Alle Flöße bestanden den „TÜV-Test“. Dann kam die eigentliche Aufgabe: Alle drei Flöße mussten sich auf dem Wasser verbinden und zu einem großen Floß werden. Die drei Flöße konnten sich erfolgreich verbinden. Die Aufgabe war geschafft! Danach konnte auch Gruppe 2 den „Flying-Fox“ erleben.

Der „Bunte Abend“:

Der Bunte Abend war der letzte Abend im Schullandheim. Die ganze Klasse versammelte sich um 19.15 Uhr im Partyraum des Outward Bound. Sie machten viele gemeinsame Spiele. Danach konnte jeder spielen, was er wollte. Es gab einen Tischkicker, einen Billardtisch, eine Tischtennisplatte und viele Brettspiele. Die meisten spielten Tischtennis und Tischkicker. Alle hatten Spaß!

Tag der Abreise:

Am Freitag, dem 25.9.2015, mussten alle früh aufstehen, Koffer packen und vor die Tür stellen, bevor es um 8.30 Uhr Frühstück gab. Gleich nach dem Frühstück um 9.15 Uhr kam der Bus. Die Fahrt dauerte drei Stunden. Fast alle waren froh wieder zu Hause zu sein.

Insgesamt fand die Klasse 6d das Schullandheim sehr gut und würde es auch anderen Klassen empfehlen. 

 

Bericht geschrieben von Mirza Polat, Max Holz und Paul Diesterheft (6d) am 31.9.2015

Back to top