Malika Amer, Linda Hink, Cheyenne Schade, Luca Laiß, Sophia Seidel, Rosa Wolff, Florian Stegmann, arbeiteten über die Sommerferien intensiv an den Aufgaben der internationalen BiologieOlympiade (IBO). Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die erste von vier Runden des nationalen Auswahlverfahrens erfolgreich absolviert. Sie lösten Aufgaben in den Bereichen Botanik, Zoologie, Physiologie, Genetik und Evolution, experimentierten in der Biochemie und Botanik und führten Versuche zur Sensorik durch.

Rosa Wolff und Malika Amer haben sich mit hervorragenden Leistungen für die zweite Runde des Wettbewerbs qualifiziert, dessen Finale im Juli 2017 in Coventry in Großbritannien stattfinden wird.

An der IBO nehmen Schülerinnen und Schüler aller Kontinente teil. Gefördert wird die Wissensolympiade vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Wir gratulieren zur erfolgreichen Teilnahme und wünschen Malika Amer und Rosa Wolff viel Erfolg im weiteren Wettbewerb.

Sandra Treiber, Günter Wöllhaf und Stephan Mayer

Back to top