Wie in jedem Jahr nahmen alle Sechstklässler am ESG am Lesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels teil.

Die traditionsreiche Leseförderungsaktion möchte Kinder dazu ermuntern, sich mit erzählender Kinder- und Jugendliteratur zu beschäftigen und Passagen aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Leselust und Lesespaß stehen dabei im Mittelpunkt. Die eigenständige Buchauswahl und das Vorbereiten einer Textstelle sollen zur aktiven Auseinandersetzung mit der Lektüre motivieren und, ebenso wie das gegenseitige Zuhören, Einblicke in die Vielfalt der aktuellen Kinder- und Jugendliteratur vermitteln.

In allen Klassen der Klassenstufe 6 wurden die Klassensieger ermittelt und Raphael Blum (6a), Vivien Falkenberg (6b), Nele Widmann (6c), Johannes Alber (6d), Susanne Gahn (6e) und  Micha Baumann (6f) traten dann zum Wettbewerb an. Vor Jury und Fans lasen sie zunächst aus selbst ausgewählten Büchern vor und mussten auch einen völlig fremden Text präsentieren.

Die Ermittlung des Schulsieger  fiel der Jury, bestehend aus Deutschlehrern der Klassenstufe 6 und Schulleiterin Ursula Bauer, ausgesprochen schwer, weil alle Klassensieger sowohl den selbst ausgewählten als auch den Fremdtext sehr gut vorgetragen hatten. Ganz knapp ging Johannes Alber als Sieger aus dem Wettbewerb hervor; er wird jetzt das ESG in der nächsten Runde vertreten. Alle Schülerinnen und Schüler erhielten von der Schulleiterin außerdem einen Büchergutschein als Anerkennung für ihre Leistung.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu Ihrem Erfolg und drücken für Johannes in der nächsten Runde die Daumen!

Apropos Lesen: In unserem Ganztagesbereich haben wir jetzt zusätzlich zu den vorhandenen Büchern sechs ‚Lesekisten‘ bereitgestellt, in denen viele Bücher zur Verfügung stehen. Und wenn es einmal  wenig Hausaufgaben gibt, darf in der Studienzeit nach Herzenslust geschmökert werden.

Back to top