Ende März erfuhr ich, Lea Hartung aus der Jahrgangsstufe 1, dass ich es in die dritte – und somit finale – Runde des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen geschafft hatte.

Im Oktober letzten Jahres begann der Wettbewerb mit der ersten Runde im "Solo Plus". Das bedeutete für mich, dass ich in zwei Fremdsprachen gestellte Aufgaben mündlich beantworten und diesen Beitrag dann an die Jury senden musste.

Mit meinen beiden Wettbewerbssprachen Italienisch und Latein kam ich daraufhin in die zweite Runde, in der ich am ESG einen "Klausurtag" absolvierte. Das heißt, dass ich diesmal sowohl in Italienisch als auch in Latein Aufgaben schriftlich beantworten musste, die aus Leseverstehen und kreativem Schreiben bestanden.

In der finalen Runde, die Ende September dieses Jahres in Rastatt stattfindet, darf ich mein Wissen nun in Jury- und Gruppengesprächen mit 50 weiteren Sprachbegeisterten aus ganz Deutschland prüfen.

Ich freue mich so weit gekommen zu sein und bin gespannt, was mich in Rastatt erwarten wird!

Auch kann ich den Wettbewerb jedem empfehlen, der Freude an Sprachen hat und gerne etwas dazulernen möchte!

Lea Hartung

(Auf dem Foto: Lea Hartung und Anna Campagna, Abteilungsleiterin am ESG und zuständig für Fremdsprachen)

Wir gratulieren und wünschen Lea viel Erfolg für Rastatt, wo die 50 Besten ihr Können zeigen!

Back to top