Stellwand



Am 21. November wurde an der Gedenkstätte am Flughafen der Häftlinge gedacht, die an diesem Tag 1944 in das KZ Echterdingen eingeliefert wurden. An dieser Gedenkfeier waren auch Schülerinnen und Schüler des ESG beteiligt.
Im Rahmen eines Projektes hatten Schülerinnen und Schüler der Italienisch-Kurse der Jahrgangsstufe 2 die Interviews mit zwei ehemaligen Häftlingen dieses KZs übersetzt und ausgewertet. Eine andere Schülergruppe hat für die Schule eine Stelltafel mit Stationen der Häftlinge erstellt.
Auf der Gedenkveranstaltung berichteten Lilly Köhler und Catrin Steck über Alexander Kroo. Als italienischer Jude war er vor Echterdingen in verschiedenen KZs, unter anderem in Auschwitz, wo Angehörige seiner Familie ermordet wurden und er selbst nur durch Zufall überlebte. Lea Tatsch und Simon Friedl erzählten von Nedo Fiano, der als einziger seiner Familie Auschwitz überlebte. Sie schlossen mit der Mahnung Fianos, die Demokratie zu bewahren, weil nur durch demokratische Strukturen Terror wie es die Häftlinge erlebt hatten, verhindert werden kann.

Steck_Koehler Friedl_Tatsch
Back to top