Bild 2_

 

   
   

 

Am Samstag, den 13.07. fand die Auftaktveranstaltung zum Girls Campus der Robert-Bosch Stiftung statt. Dieses Projekt beinhaltet mehrere Seminare rund um das Thema Naturwissenschaft und Technik und verfolgt das Ziel, Mädchen für naturwissenschaftliche Berufe zu begeistern.  Von 22 verschiedenen Gymnasien konnten sich 36 Schülerinnen durchsetzen. Darunter auch wir drei Schülerinnen des ESGs Laura Breitenbücher, Sina Bubeck und Annika Wildbrett, alle Klasse 9). Bei der Auftaktveranstaltung ging es darum, uns darauf vorzubereiten, was uns in den weiteren Seminaren erwarten wird. Schon der Weg vom riesigen Eingangstor, durch den parkähnlichen Garten bis hin zum Robert-Bosch-Haus hat und schwer beeindruckt. Nach einem herzlichen Willkommen, wurde das Programm im Obergeschoss fortgeführt. Dort warteten die Professoren der weiteren Seminare auf uns und stellten ihre Tätigkeiten vor. Nun durften wir selbst Hand anlegen. Unsere Aufgabe war es, aus verschiedenen Materialien, wie z.B. Styropor, Schaschlikspießen, Strohhalmen und diversen anderen Materialien ein kleines Boot zu bauen, dass durch Luftballons im Wasser angetrieben wird. Dazu wurden wir in Gruppen eingeteilt. Nach einer Dreiviertelstunde trafen sich alle Teilnehmer und präsentierten ihre Werke. Im Anschluss fand die Siegerehrung statt und wir bekamen kleine Abschiedsgeschenke.
Wir möchten uns außerdem noch ganz herzlich bei Herrn Häussler, Herrn Heinrich und Herrn Scheiblich bedanken, die uns begleitet haben. Es war ein sehr schöner Tag!
 
 
 
 
Back to top