bundesbank
Am 22. und 23. Januar war Sascha Bertoli von der Deutschen Bundesbank als Experte bei den beiden Wirtschaftskursen der Jahrgangstufe 2 zu Gast. Das Thema seines Vortrages war „Die Schuldenkrise in der Wirtschafts- und Währungsunion“ – hochaktuell, und doch zugleich sehr komplex. Eigentlich zu schwierig für Schüler, so eine weit verbreitete Meinung.
Herr Bertoli gelang es jedoch gut, die Schüler durch die Materie zu führen. Einen besonderen Schwerpunkt legte er auf die Ursachen der Krise. Erst wenn man die Ursachen verstehe, könne man auch begreifen, wie sich die Krise entwickelte und vor allem, welche Lösungsansätze man nun verfolgen könnte. Aufgrund seines charismatischen Auftretens hatte Herr Bertoli bereits nach kurzer Zeit die ungeteilte Aufmerksamkeit der Schülerinnen und Schüler sowie der beiden Fachlehrer.
Bei der Präsentation achtete der Referent vor allem darauf, dass er den Vortrag den Bedürfnissen der Schüler anpasste. So wich er von seiner ursprüngliche Gliederung immer wieder ab, um den zahlreichen Fragen der Schüler gerecht zu werden, welche seine Antworten und Ausführungen interessiert aufnahmen. Dabei stellte er nicht nur die offizielle Sichtweise beteiligter Institutionen dar, sondern offenbarte in den 90 Minuten auch seine persönliche Meinung, wodurch die Veranstaltung sehr lebendig und – trotz des schwierigen Themas – auch unterhaltsam wurde.
Die Veranstaltung war eine interessante Ergänzung des Wirtschaftsunterrichts. Für die Schüler war es wichtig zu erfahren, dass sie einem Fachvortrag eines Experten folgen können und diesen mit sehr durchdachten Fragen bereichern können. Jedenfalls war Herr Bertoli sehr angetan von den Schülern, ihrem Interesse am Thema und ihrem Verständnis für ökonomische Zusammenhänge. Es waren zwei gute Tage für die Wirtschaft am ESG.
Back to top