Nach fünf Jahren Latein war es endlich so weit: Am 20. Juli haben sich alle Lateiner der 10. Klasse, Frau Schallenmüller, Herr Haug und Herr Janke um 17 Uhr am ESG getroffen, um nach Sorrent aufzubrechen. Nach einer langen Fahrt war unsere erste Station am Montag in Italien der Monte Cassino, auf welchem wir ein Kloster besichtigt und ein erstes Referat gehört haben. Gegen Spätnachmittag kamen wir in unserer Unterkunft an, wir haben uns häuslich in den Bungalows eingerichtet, danach durften wir in kleinen Gruppen Piano di Sorrento erkunden und den dazugehörigen kleinen Strand. Einen kleinen Kulturschock hatten wir, als es am Abend ohne Ende geregnet hat und sogar Tischtennisball große Hagelkörner vom Himmel gefallen sind. Am Dienstag ging es nach dem Frühstückt zum Solfatara Krater, bei welchem es manchen von dem Schwefelgestank schlecht geworden ist, allerdings war es auch faszinierend zu sehen, wie der Boden unter uns regelrecht kochte, was man sehr schön an einem kleinen See sehen konnte.Danach ging es nach Cumae und zur Grotte der Sybille, wo wir unter anderem Inschriften übersetzt haben und auf porösem Gestein geklettert sind. Pompei haben wir am Mittwoch angeschaut, um zu sehen, wie die Menschen früher gelebt haben. Es war sehr beeindruckend, wie viel von damals heute noch erhalten ist. Danach haben wir uns in Neigungsgruppen aufgeteilt, die eine Gruppe ist mit Herrn Haug nach Sorrent gefahren um Einkäufe zu erledigen und die Stadt zu erkunden, die andere Gruppe hat mit Frau Schallenmüller und Herrn Janke den Vesuv erklommen. Den Donnerstag haben wir nach dem Frühstück mit einer Tempelbesichtigung in Paestum begonnen, danach haben wir noch ein dazugehöriges Museum angeschaut. Auf das Meer und den Strand haben sich die Meisten gefreut, dort haben wir dann auch den Mittag verbracht. Wer wollte, durfte am Abend noch mit Frau Schallenmüller und Herrn Janke nach Sorrent fahren, was vor allem die Gruppe wollte, die am Tag davor auf dem Vesuv und nicht in Sorrent war. Ein Highlight der Woche war definitiv die Insel Capri, zu der wir am Freitag mit drei kleinen Booten gefahren sind. Nachdem wir alle gemeinsam bis zur Villa Jovis gewandert sind und diese besichtigt haben, hatten wir den gesamten Mittag Zeit um die Insel in Kleingruppen zu erkunden. Um 18 Uhr sind wir wieder mit den Booten nach Piano di Sorrento gefahren, allerdings haben wir noch einen Halt gemacht und wer Lust hatte, durfte noch ein letztes Mal reinspringen. Nachdem wir dann in unseren Bungalows angekommen sind, gingen wir als Abschluss alle zusammen essen in das Restaurant „La Ripetta“, wo wir die Woche schön haben ausklingen lassen. Am Samstag hieß es Abschied nehmen und wir traten gegen 10 Uhr die Heimreise an, jedoch nicht ohne noch einen kurzen Abstecher nach Herculaneum zu machen. Nach einer halben Stunde holten wir unseren zweiten Busfahrer in Neapel ab und wir mussten uns endgültig von Italien verabschieden. Ein großer Dank gilt unserem Busfahrer Atilla, der uns mit unserem riesigen Bus sicher durch die engen Straßen von Italien gefahren und dabei nie die Nerven verloren hat. Wir werden die schöne Woche Italien so schnell sicher nicht vergessen, da wir richtig viel Spaß hatten.

   
   

Simple Picture Slideshow:
Could not find folder /mnt/web205/b0/62/54252762/htdocs/public_html/images/stories/stories/ausserunterrichtliche_veranstaltungen/2013_14/sorrent/

 

 

Back to top