Leitbild 


Wir konzentrieren uns auf die Bereiche Methodenkompetenz und Sozialkompetenz, ohne die anderen Felder zu vernachlässigen. Auf allen Klassenstufen werden Lern- und Arbeitstechniken und Methoden der Wissensaneignung und Präsentation konsequent und nachhaltig vermittelt. Im Bereich Sozialkompetenz haben Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Eltern und Lehrern Regeln entwickelt. Diese Regeln sind für uns alle verpflichtend nach dem Motto:

Ich bin nicht allein!

 


SOZIALVERHALTEN

* Jeder Mensch ist gleich viel wert – unabhängig von seinem Äußeren - und soll sich in der Schule wohl fühlen.
* Wir gehen respektvoll und freundlich miteinander um.
* Wir unterstützen die Stärken jedes Einzelnen und akzeptieren seine Schwächen.
* Wir tolerieren andere Meinungen, üben und akzeptieren faire Kritik und suchen bei Konflikten gemeinsame Lösungen.
* Wir vermeiden Gewalt und schützen andere vor ihr, auch wenn wir deren Meinung nicht teilen.


LERNVERHALTEN

* Wir bereiten uns zuverlässig und sorgfältig auf den Unterricht vor, sind pünktlich und bringen unser Material mit.
* Wir nehmen aktiv und diszipliniert am Unterricht teil und schaffen dadurch eine gute Lernatmosphäre.

VERHALTEN GEGENÜBER SACHEN

* Wir gehen sorgsam um mit dem Eigentum anderer, auch dem der Schule.

_________________________________________________________________


Leitbild

Soziale Kompetenz

bedeutet die Übernahme von Verantwortung  für die Gemeinschaft, Engagement, respektvollen Umgang miteinander und Toleranz.

Neben unserem Soziallkodex ‚Ich bin nicht allein‘ gibt es eine Fülle von Maßnahmen auf unterschiedlichen Ebenen: Fest eingerichtet in den Klassenstufen 5 bis 8 ist eine Stunde für Anliegen der Klasse, der Klassenrat, in dem pädagogische Fragestellungen besprochen werden. Intensiv fortgebildet werden die Paten, die die neuen Schüler in Klassenstufe 5 und 6 begleiten (ca. 30 Paten pro Jahr); die Konfliktlotsen kümmern sich um kleinere Konflikte und entwickeln Konzepte z.B. zur Mobbing-Prävention. Das Programm ‚Lions Quest‘, das wir in der Unterstufe durchführen, unterstützt Schülerinnen und Schüler nachhaltig dabei, ihr Selbstvertrauen und ihre kommunikativen Fähigkeiten zu stärken, Kontakte und positive Beziehungen aufzubauen und zu pflegen, Konflikt- und Risikosituationen in ihrem Alltag angemessen zu begegnen und konstruktive Lösungen für Probleme  zu finden. Wir wollen unterstützen beim Aufbau eines eigenen, sozial eingebundenen Wertesystems Nicht zuletzt öffnet ein anspruchsvolles Sozialpraktikum unseren Schülern völlig neue Lebenswelten.

Soziales Engagement wird groß geschrieben; ältere Schülerinnen und Schüler übernehmen in großer Anzahl Verantwortung für jüngere. Hausaufgabenbetreuung, Mensadienste, Ganztagesangebot, Schulgarten, die Sportgeräteausgabe in den Pausen und vieles mehr sind nur möglich, weil ältere Schüler ab Klasse 8 sich hier für ihre Schule engagieren. Dies gilt auch für die vielen Feste, die Schüler und Lehrkräfte in der Schulgemeinschaft gemeinsam organisieren. Soziale Verantwortung geht aber weit über innerschulische Prozesse hinaus: Wir übernehmen Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft: Weltethos, Fair Trade, Umweltmentoren, Sportmentoren, Energieberater und nicht zuletzt unsere Zertifizierung ’Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage‘ und die damit verbundenen Projekte wurden mehrfach mit Preisen ausgezeichnet.

Methodenkompetenz

umfasst bei uns am ESG ein Methoden-Curriculum, in dem Unterrichtsstunden zu einer Vielzahl von Themen digital zur Verfügung stehen und ein umfassendes Konzept zur Medienerziehung, die bereits in Klassenstufe 5 nicht nur in den einzelnen Fächern, sondern auch mit einer zusätzlichen Stunde ITG(Informationstechnische Grundbildung) in kleinen Gruppen beginnt. Über Chancen und Risiken der neuen Medien werden unsere Schülerinnen und Schüler im Unterricht, aber auch in vielen Workshops informiert. Methodentage und der ESG-Lernplaner tragen mit dazu bei, das Lernen zu lernen. Begleitend finden Vorträge und Workshops mit außerschulischen Partnern statt, auch Eltern werden einbezogen. Die Individualberatung im Lernbereich ist für uns wichtig; Beratungslehrerin, eine Lehrkraft für LRS, zusätzliche Stunden für Lernorganisation und unsere Schulsozialarbeiterin unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler individuell.

Kreativität

 ist für uns ein zentrales Element der Persönlichkeitsbildung und der Stärkung der Kinder und Jugendlichen in ihren ganz eigenen Fertigkeiten. Eine Fülle von ‚Kreativ-AGs’ trägt hierzu bei und viele sehr gut besuchte Veranstaltungen zeigen, dass dieser Bereich wertgeschätzt wird. Theater, Musical, Chöre, Symphonieorchester, Rock-Bands, aber auch die Ausstellung von Schülerarbeiten aus dem Bereich Kunst im gesamten Haus zeigen die Vielfalt und eine hohe Qualität, die sich in vielen Preisen bei Wettbewerben ausdrückt. Literatur und Theater ist bei uns ein Fach in der Oberstufe und wir achten sehr darauf, gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern das große Kulturangebot in unserer Region zu nutzen.

Selbstvertrauen

in die eigenen Fähigkeiten entwickeln, Verantwortung für das eigene Handeln übernehmen und Selbstständigkeit, auch dies ist Teil unseres Leitbilds und wird in vielen Bereichen gefordert und gefördert. Unser Konzept zum sozialen Lernen ist verankert im Rahmenkonzept stark.stärker.WIR  des Kultusministeriums. Neben vielen bereits erwähnten Maßnahmen tragen Begegnungen mit Schüler/-innen aus anderen Ländern und Kulturen zu diesem Prozess bei. Viele Austauschmaßnahmen sind Teil unseres Schulprogramms und im Rahmen des Unterrichts werden selbst organisierte Lernformen praktiziert, die SMV führt eigenständig gemeinnützige Aktionen, Projekttage aber auch Filmabende und Discos durch. Darüber hinaus sind wir seit vielen Jahren als BORIS-Schule ausgezeichnet für hervorragende Leistungen bei der Berufs-und Studieninformation unserer Schülerinnen und Schüler.

Lernbereitschaft 

Schule als Ort, an dem das Lernen in vielen Feldern im Mittelpunkt steht, Leistungsbereitschaft und Lernen als Teil einer positiven Persönlichkeitsentwicklung ist ein weiteres Element des Leitbilds und eine Fülle von Maßnahmen konzentriert sich in diesem Bereich. Das ESG ist MINT-Exzellenz-Schule und damit zertifiziert für ausgezeichnete Arbeit im Bereich MINT(Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik); wir kooperieren nicht nur in diesem Bereich mit verschiedenen Firmen und Institutionen, freuen uns über Juniorfirmen, praktizieren offene Unterrichtsformen in einem konsequenten Doppelstundenmodell, suchen neue Wege der Binnendifferenzierung und arbeiten in der Oberstufe mit leistungshomogenen Gruppen. Viele Praktika mit außerschulischen Partnern werden angeboten, Experten von außen kommen in die Schule.

Wir nehmen gerne an Wettbewerben teil, arbeiten in Projekten, legen großen Wert auf Leistung und fordern durch zusätzliche Angebote unsere Schülerinnen und Schüler heraus. Gleichzeitig ist uns die Unterstützung jedes Einzelnen wichtig und wir haben ein Konzept des Forderns und Förderns entwickelt(ESGplus), das auf jeden Schüler individuell zugeschnitten wird.

Die Schule als Ganzes stellt sich dem Wettbewerb und öffnet sich für Gutachter von außen, um eine ständige Weiterentwicklung zu gewährleisten.

Das ESG in Filderstadt –

Eine starke Gemeinschaft und eine ungemein lebendige Schule!

Ursula Bauer, Schulleiterin

Back to top